normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Fortschreibung 2011

Fortschreibung des Schulprogramms der Grundschule Bötzow ab Schuljahr 2011/12

 

1.
Lernen für Gegenwart und Zukunft
1.1 Veränderung des Tagesablaufs durch Blockunterricht
1.2 Umsetzung der neuen Rahmenpläne
1.2.1.

Weiterführung der Arbeit an den schulinternen Rahmenplänen in den Fachzirkeln und Teilkonferenzen

Überarbeitung nach Neueinführung von Lehrwerken in Deutsch und Mathematik

Schwerpunkt: fächerverbindende Vorhaben, Kompetenzentwicklung

1.3.  Förderung der Leistungsbereitschaft der Schüler
1.3.1. Überarbeitung der Festlegungen zur Bewertung und Zensierung entsprechend der  VV
1.3.2.  Förderung der Selbst- und Fremdeinschätzung (Portfolio)
1.3.3.  Durchsetzung des jährlichen Differenzierungskonzeptes Kl. 5/6
1.3.4. Integration aller Kinder mit besonderem Förderbedarf
1.3.5.  Entwicklung einer Schulpartnerschaft mit einer polnischen Schule
1.4. Nutzung der neuen Medien zur individuellen Arbeit an Fehlerschwerpunkten zum zusätzlichen Wissenserwerb und in allgemeinen Übungsphasen speziell Überarbeitung Ilea 3,5
1.5. Weiterentwicklung der Lesefähigkeit und des Textverständnisses durch:
  • einheitliche Lesetechniken beim sinnerfassenden Lesen
  • verstärktes stilles Lesen
  • schriftliche Arbeiten zum verstehenden Lesen ab Kl. 1
  • Vorlesewettbewerbe ab Kl. 3
  • Bibliotheksbesuch in der Schul- und  Gemeindebibliothek
  • Einführung Antolin
  • Buchlesungen
  • Lesemuttis
  • Bundesweiter Vorlesetag
1.6.  Entwicklung des Rechtschreibgespürs und der Selbstverantwortung zum normgerechten Schreiben durch:
  • Sicherung des Grundwortschatzes für die einzelnen Klassenstufen
  • Verwendung von Rechtschreibstrategien (Mitsprechen, Arbeiten, Einprägen)
  • Nutzung von Rechtschreibhilfen (Wörterbuch, Computer)
  • Arbeitstechniken
  • Verstärkung der Selbstkontrolle
  • Fehlerkennzeichnung im Fachunterricht
1.7. Weiterentwicklung der Fähigkeiten zum Lösen problemhafter Aufgaben im Mathematikunterricht durch:
  • verstärkten Einsatz von Sachaufgaben zur Entwicklung von Lösungsstrategien
  • Einsatz von Knobel- Kombinatorikaufgaben
  • Einsatz von Aufgaben zur Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens
  • Durchführung von Projekten
1.8.   Teilnahme an  inner- und außerschulischen Wettbewerben
  • Vorlesewettbewerb ab Klasse 3
  • Erzählwettbewerb Kl. 5/6
  • Känguru- Wettbewerb
  • Mathematikolympiade Kl. 3 – 6
  • Englischwettbewerb Kl. 5/6:  Big Challenge
  • Sportwettkämpfe, Fitness-Check
  • Malwettbewerbe
  • Nichtraucherwettbewerb - Biologie
1.9. Regelmäßiger Einsatz von Arbeitstechniken und Lernstrategien im Unterricht
   
2. 
Schule als Lern- und Lebensort
2.1. Entwicklung sozialer Kompetenz beim Lernen und beim Umgang miteinander
2.1.1. Umsetzung der Festlegungen der Schulvereinbarung durch alle Lehrer und Schüler
2.1.2. Erarbeitung von Klassenregeln zu Beginn jedes Schuljahres
2.1.3. Einführung der Arbeit mit dem Stufenplan
2.1.4. Einführung des Programms Lions - Quest  „Erwachsen werden“
2.1.5. Streitschlichter / Schüleraufsichten
2.1.6. Evaluation der Schülervertreter zum Ende des Schuljahres
2.2. Einbeziehung der Eltern und der Öffentlichkeit
2.2.3. Zentrale Elternsprechtage für die Klassenstufen 3-6
2.2.2. Verstärkte Einbeziehung der Eltern in zentralen Schulveranstaltungen und in den Unterricht (Lesemuttis)
2.2.3. Evaluation der Elternvertreter bzw. Eltern zur Schulzufriedenheit
2.3. Zusammenarbeit SCHULE- KITA- HORT
  • Kooperationsverträge zwischen Kita und Schule bzw. Hort und Schule aktualisieren
2.4. Weitere Festigung der Schulgemeinschaft durch Feste und Feiern im Jahresrhythmus
  • Antigewalttag /Spieleturnier
  • Theaterfahrt
  • Weihnachtsprogramm
  • Rosenmontag
  • Projekttage
  • Tag der offenen Tür
  • Kinder und Sportfest
2.5. Bereicherung des Schullebens durch Arbeitsgemeinschaften bzw. Unterstützung fremder Träger
  • Musikschule
  • Sportvereine
2.6.  Intensive Zusammenarbeit mit dem Schulförderverein
  • Werbung neuer Mitglieder
  • Unterstützung der Vorhaben des Fördervereins
  • Teilnahme der Schulleitung an Vorstandssitzungen
2.7. Entwicklung eines Konzeptes zur Ausgestaltung des Schulhauses und der Unterrichtsräume
  • Einführung eines Klassenraumwettbewerbes
   
3.
 Unsere Umwelt erleben, verstehen und schützen
3.1.  Bearbeitung des Schulgartens nach einem Pflege- und Anbauplan
3.2.  Pflanzenanzucht und Pflege vorhandener Blumen
   
4.
 Bewegte Schule
4.2. Aktive Pausengestaltung (Klettergerüst, Kleinsportanlage, Tischtennisplatte)
4.3. Durchführung von Sportwettkämpfen und Teilnahme an regionalen Wettkämpfen:
  • Crossläufe
  • Basketballturnier
  • Zweifelderballturnier
  • Fußballturnier
  • Fitness- Check

 

Oberkrämer, 26.09.2011